AGB

Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und
Dipl. Psychologin Dorothea Haupt
Adresse: Suerhoper Koppelweg 42 21244 Buchholz in der Nordheide
E-Mail-Adresse: dorothea.haupt@introwert.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE311563155
nachfolgend Betreiberin genannt, der Vertrag zustande.

Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen aus dem Bereich Psychologische Onlineberatung über die Plattform introwert der Betreiberin geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Beschreibungen auf introwert verwiesen. Eine Psychotherapie wird dabei im Rahmen der Onlineberatung nicht geleistet.

Vertragsschluss

Der Vertrag kommt ausschließlich über das elektronische Buchungssystem auf introwert zustande. Dabei stellen die dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar. Der Kunde kann durch seine Bestellung ein solches Angebot abgeben. Dies kann durch die Betreiberin angenommen werden.
Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst im Buchungssystem auf introwert folgende Schritte:

  • Auswahl des Angebots (Beratungseinheiten)
  • Betätigen des Buttons "jetzt buchen"
  • Eingabe der Rechnungsadresse (optional) und benötigter personenbezogener Daten
  • Auswahl der Zahlungsmethode
  • Überprüfung und Bearbeitung der Angaben
  • Betätigen des Buttons "jetzt zahlungspflichtig buchen"
  • Mit der Zusendung der Bestellbestätigung kommt der Vertrag zustande.

    Im Falle der psychologischen Onlineberatung werden dem Kunden die gebuchten Zeiteinheiten gutgeschrieben. Mit der Reservierung eines Termins im Kalender der Betreiberin im Mitgliederbereich von introwert wird dieses Guthaben eingelöst. Der Kunde kann für die Chat-, Telefon- und Videoberatung ausschließlich 60-Minuten-Blöcke (2 Zeiteinheiten á 30 Minuten) reservieren. Deshalb sind 2 Zeiteinheiten die minimal buchbare Menge. Es werden hier bei Buchung eines Termins grundsätzlich 2 Zeiteinheiten vom Guthaben abgezogen. Es werden jedoch nur tatsächlich in Anspruch genommene Zeiteinheiten abgerechnet. Eine Zeiteinheit gilt als in Anspruch genommen, sobald sie angebrochen wurde. Nicht in Anspruch genommene Zeiteinheiten werden wieder gutgeschrieben. Eine Verlängerung der Gesprächszeit über 60 Minuten hinaus und somit eine Erhöhung der Kosten erfolgt nur in Absprache mit dem Kunden.

    Vertragsbeendigung/Nichtdurchführung/Verschieben von Terminen

    1. Ist aus von der Betreiberin nicht zu vertretenden Gründen eine plangemäße Durchführung der Onlineberatung nicht möglich (z.B. aufgrund technischer Probleme), ist die Betreiberin nicht zur Durchführung verpflichtet. Zudem ist die Betreiberin nicht zur Durchführung der Onlineberatung verpflichtet, wenn sie wichtige Gründe sieht, die Beratung zu beenden (z.B. bei Bedarf zur Psychotherapie) und ist auch berechtigt, Erstgespräche abzulehnen. Eine Haftung gegenüber dem Kunden für etwaige daraus entstandene Schäden ist ausgeschlossen. Bereits gezahlte, aber noch nicht in Anspruch genommene Beratungszeiteinheiten werden bei Beendigung der Beratung innerhalb von 14 Tagen erstattet.

    2. Jede Vertragspartei hat das Recht zum Rücktritt und zur Kündigung aus wichtigem Grund, ebenso auch zum Absagen und Verschieben von reservierten Terminen für die Onlineberatung. Der Rücktritt/ die Kündigung ist nur wirksam, wenn sie in folgender Form erfolgt: Elektronisch/ per E-Mail. Die Kündigung entbindet nicht von der Entgeltpflicht bereits in Anspruch genommener Dienstleistungen durch den Kunden.

    3. Kündigung/Rücktritt durch den Kunden bei Buchung der Beratungspakete "Midi" und "Prozess": Hat ein Kunde ein Beratungspaket gebucht, welches durch die Buchung einer größeren Summe von Zeiteinheiten einen günstigeren Preis pro Zeiteinheit gewährt (Beratungspakete "Midi" und "Prozess"), und möchte von der Inanspruchnahme einer Beratung zurücktreten, wird zur Berechnung der Rückerstattungssumme das Beratungspaket zu Grunde gelegt, welches der Kunde tatsächlich in Anspruch genommen hat (bei weniger als 8 in Anspruch genommenen Zeiteinheiten das Paket "Basis", bei weniger als 16 aber 8 oder mehr in Anspruch genommenen Zeiteinheiten das Paket "Midi").

    3. Für die Kündigung, das Absagen und das Verschieben von Terminen gelten folgende Regelungen:
    Der Kunde kann reservierte Termine im Mitgliederbereich über die Kalenderfunktion absagen und einen neuen Termin auswählen. Erfolgt dies bis 72 Stunden (3 Tage) vor dem reservierten Termin, so ist dies für den Kunden kostenfrei möglich. Erfolgt dies weniger als 72 Stunden (3 Tage) vor dem Termin, so wird eine Zeiteinheit (30 Minuten) berechnet und bleibt vom Guthaben abgezogen.

    4. Bei technischen Problemen auf Seiten der Kunden, die eine Durchführung der Angebote für die Betreiberin nicht ermöglicht, gelten die im obigen Absatz 3 genannten Bedingungen.

    Vorbehalte und Verfügbarkeit

    Die Betreiberin ist bemüht, die Plattform introwert stets verfügbar zu halten. Eine uneingeschränkte Verfügbarkeit kann jedoch nicht gewährleistet werden. Zudem kann die Betreiberin nicht gewährleisten, dass die verwendete Software jederzeit verfügbar und funktionsfähig ist, da dies außerhalb ihres Einflussbereichs liegt.

    Preise

    Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

    Zahlungsbedingungen

    Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Sofortüberweisung, Zahlungsdienstleister (PayPal). Weitere Zahlungsarten sind nur in Einzelabsprache möglich.
    Der Rechnungsbetrag ist vorab zu zahlen. Der Kunde erhält eine Rechnung per E-Mail. Bei Verwendung eines Treuhandservice/ Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser der Betreiberin und dem Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an die Betreiberin weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices/ Zahlungsdienstleisters. Bei Einzelabsprachen zur Zahlung mit anderen Zahlungsarten ist der Kunde verpflichtet innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen.
    Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Nach Ablauf der Zahlungsfrist, die somit kalendermäßig bestimmt ist, kommt der Kunde auch ohne Mahnung in Verzug.

    Vertragsgestaltung

    Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen. Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Bestellvorganges korrigieren. Hierzu kann er folgendermaßen vorgehen: Schreiben Sie mir eine E-Mail an Dorothea.Haupt@introwert.de.

    Widerrufsrecht

     
    Widerrufsbelehrung

    Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.


    Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag der zahlungspflichtigen Buchung.


    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir (Dipl. Psychologin Dorothea Haupt, Suerhoper Koppelweg 42 21244 Buchholz in der Nordheide dorothea.haupt@introwert.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das folgende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

    Muster-Widerrufsformular

    An Dipl. Psychologin Dorothea Haupt, Suerhoper Koppelweg 42, 21244 Buchholz in der Nordheide:
    Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:
    Bestellt am:
    Name des Kunden:
    Unterschrift Kunden (nur bei Mitteilung auf Papier):
    Datum:

    Folgen des Widerrufs

    Wenn Sie diesen Vertag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

    Ende der Widerrufsbelehrung

    Haftungsausschluss

    Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung der Betreiberin oder Erfüllungsgehilfen.

    Abtretungs- und Verpfändungsverbot

    Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

    Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

    Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

    Kostentragung im Fall eines tatsächlichen oder vorgespielten Beratungsnotfalls

    Ein Beratungsnotfall liegt vor, wenn der Berater im Rahmen der Onlineberatung auf www.introwert.de Kenntnis erhält von 1) einer bevorstehenden schweren Straftat oder 2) einer bevorstehenden Gefahr für ein höherwertiges Rechtsgut (z. B. Leib, Leben, Gesundheit, Freiheit oder sexuelle Selbstbestimmung) oder 3) einer deutlichen Suizidabsicht eines Kunden.
     
    Werden durch den Kunden im Rahmen der Beratung durch die Betreiberin Umstände zur Kenntnis gebracht, die den Schluss zulassen, dass ein Beratungsnotfall vorliegt, und zeigt die Betreiberin diesen Sachverhalt bei den zuständigen Behörden an, so hat der Kunde die hieraus entstehenden Kosten zu tragen, soweit nicht durch ein Gesetz die Kosten durch die Staatskasse übernommen werden. Dies gilt unabhängig davon, ob tatsächlich ein Beratungsnotfall vorlag oder dieser wahrheitswidrig vorgespielt wurde.

    Salvatorische Klausel

    Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

    Quelle: http://www.deutsche-anwaltshotline.de/recht-auf-ihrer-website/agb-generator

    Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

    Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.